Seit einigen Jahren schon haben wir davon geträumt, unsere Tätigkeit außerhalb Polens, während eines großen und renommierten Ereignisses wie der internationalen Messe Electrionica in München, presentieren zu können. Trotz vieler Schwierigkeiten ist es uns mit Hilfe der Firma Farnell element 14 gelungen! Zwei Monate zuvor haben wir mit der Arbeit begonnen, ein auffallendes und bemerkenswertes Projekt vorzubereiten, durch welches wir uns nun identifizieren können, uns zwar das P.I.W.O Projekt. So ist ein Modell eines Wolkenkrazters (einem Sky Tower Gebäude nachgebildet, wo wir vor zwei Jahren eine Lichtshow durchgeführt haben) entstanden. Ein Prototyp des Modells konntet ihr schon auf unserem Stand während der Tage der Studendischer Aktivität am 13.11.2014 ansehen. Wir sind von unserem Standort aus losgefahren und nach ein paar Stunden in München an einem Übernachtungplatz angekommen. Am Abend haben wir unsere Animationen abgeschlossen und ein paar letzten Änderungen am Modell durchgeführt. Am nächsten Tag sind wir auf die Messe gegangen, also auf eine riesige Anhäufung der Messehallen, wo wir uns zu präsentieren geplannt haben. Dort wurden wir mit offenen Armen vom Delegierten der Firma Farnell begrüßt, die uns ein Teil ihres Standes zur Verfügung gestellt hat. Um 9 Uhr morgens hat die Messe ihre Tore geöffnet. In der riesiegen Halle ist sehr schnell eine große Menschenmenge erschienen, inmitten ihr eine Unmenge von Geschäftsleuten und sowohl Arbeitern aus der elektronik und IT Branche, als auch besichtigender Studenten und Schülern. Unser Stand hat schnell eine große Aufmerksamkeit erregt. Wir haben entschlossen, uns in zwei Teams aufzuteilen. Das erste Team ist für die Darstellung unseres Standes zuständig und das Zweite besuchte die Stände verschiedener Firmen und lud sie wiederrum zu unserem Stand ein. Das Interesse an unserem Stand war enorm groß. Wir waren positiv überrascht über den Wunsch der Industrieriesen wie STMicroelectronics, Raspberry PI Foundation, Texas Instrumentes und Osram, mehr über unsere Tätigkeit wissen zu wollen. Aus hunderten Visitenkarten, die wir gedruckt haben, blieb am Ende des Tages nur noch eine Hand voll übrig. Wir haben viele Angebote für eine Zusammenarbeit und Ünterstützung bei der Realisierung unserer Projekte bekommen. Auf die Embedded World 2015 Messe in Nürnberg wurden wir ebenfalls eingeladen. Außer der Kontaktaufnahme mit entscheidenden Personen der Firmen, hatten wir auch eine Möglichkeit mit Spezialisten aus verschiedenen Bereichen der Elektronik zu sprechen bekommen. Die Delegation des graduierten Kolleg Mos nach München hat sich als ein riesiger Erfolg herausgestellt. Wir haben neue Kontakte und Erfahrungen gewinnen können, die uns die Möglichkeit gegeben haben zu erfahren, wie die große Welt der Elektronik von innen aussieht. Auch dank uns, wurde am diesem Tag die Technische Universität Breslau bekannt für vielen Menschen aus der ganzen Welt.